Berücksichtigung des Starkregenrisikos in der Erstellung oder Anpassung räumlicher Pläne-image

Berücksichtigung des Starkregenrisikos in der Erstellung oder Anpassung räumlicher Pläne

  • Description
  • Fields of action
  • Synergies
  • Good practice examples
  • References

Raumplanung ist ein wirksames Instrument zur Verringerung künftiger Starkregenrisiken. Das Starkregenrisiko kann deutlich gesenkt werden, wenn Nutzungsänderungen, Nutzungsanpassungen, Nutzungseinschränkungen oder starkregenangepasste Bau- und Entwicklungsmaßnahmen in hochwassergefährdeten Gebieten in beiden Planungsphasen – Aufstellung und Umsetzung der Pläne – berücksichtigt werden. Für bestehende bebaute Gebiete in gefährdeten Gebieten ist die Leistungsfähigkeit des Instruments allerdings begrenzt.

Fields of action Gebäude,Siedlungsgebiete,Wasserläufe,Wälder,Ackerland
Synergien zwischen Maßnahmen zum Management des Starkregenrisikos können zu anderen Entwicklungszielen bestehen, wie Umweltschutz, Gesundheitsfürsorge und wirtschaftliche Entwicklung. Diese nutzbar zu machen, erfordert die Einbeziehung verschiedener Akteure, die Durchsetzung des Austauschs zwischen Ihnen und ihnen und ein ganzheitliches Denken.

READ MORE:

PICTURES:

Hydroconsult GmbH