Identifikation von Risikobereichen und Ausweisung auf Karten-image

Identifikation von Risikobereichen und Ausweisung auf Karten

  • Description
  • Fields of action
  • Synergies
  • Good practice examples
  • References

Eine gute Gefahren- und Risikobewertung (mit informativen Karten als zentralem Ergebnis) ist die wesentliche Grundlage für die Einleitung eines integrierten Risikomanagementprozesses auf allen Handlungsebenen. Diese Bewertung ist eine anspruchsvolle, mehrstufige Aufgabe, die – neben klaren Zielen – auch viele Eingangsdaten (z.B. über historische Ereignisse und Schäden, methodische Fähigkeiten und Entscheidungen) sowie Ressourcen erfordert. Auf der Grundlage der Ergebnisse ist die Definition eines akzeptablen Risikos erforderlich und die Bestimmung von Gebieten mit einem hohen Überflutungsrisiko, um geeignete Maßnahmen zur Risikominderung zu ermöglichen.

Fields of action Gebäude,Katastrophenschutz,Risikokommunikation,Siedlungsgebiete,Wasserläufe,Wälder,Ackerland
Synergien zwischen Maßnahmen zum Management des Starkregenrisikos können zu anderen Entwicklungszielen bestehen, wie Umweltschutz, Gesundheitsfürsorge und wirtschaftliche Entwicklung. Diese nutzbar zu machen, erfordert die Einbeziehung verschiedener Akteure, die Durchsetzung des Austauschs zwischen ihnen und ein ganzheitliches Denken.

Check out the RAINMAN good practice examples:

RAINMAN hat zahlreiche Erfahrungen in der Starkregenrisikobewertung und -Kartierung gesammelt. Das Werkzeug RISIKOBEWERTUNG und KARTIERUNG bietet einen Überblick über diese.

Die folgenden Umstzungsbeispiele sind vielleicht außerdem interessant für Sie:

READ MORE:

PICTURES:

Sabine Scharfe, Saxon State Office for Environment, Agriculture and Geology